Jannis Böttcher

Email: info@treeletics.de
Telefon: +49 176 976 25 143

Bei Fragen rund um das Thema Baum stehen wir Ihnen stets zur Verfügung. Vereinbaren sie gerne eine kostenlose und unverbindliche Besichtigung.

0
/ 500 Zeichen

Baumarbeiten in der KW 44 (28.10-01.11.2019)

2. November 2019

28.11.2019 Baumpflegearbeiten und Baumfällungen in Potsdam West.

Am Montag den 28.11.2019 unterwegs für Michael Hummel Nextlevel Baumpflege in Potsdam West. Auf der Agenda stand die Fällung eines Spitzahorns (Acer platanoides) mittlerer Größe (Höhe 18m, Stammdurchmesser 78cm, Kronendurchmesser 11m) mit starkem Efeubewuchs. Alle Bäume standen in einem Hinterhof. Dementsprechend konnte der Baum nicht frei fallen, sondern musste in Seilklettertechnik (SKT) und mit Abseiltechnik/Rigging-Technik abgebaut werden. Das Bodenteam brachte das Astwerk und Stammholz unmittelbar über einen engen Flur zum Häcksler und zum Container. Neben der Baumfällung waren noch eine Traubenkirsche (Prunus padus) sowie drei Spitzahorne zu pflegen (Kronenpflege und Lichtraumprofilschnitt nach der ZTV-Baumpflege).

29.08.2019 Diverse Baumpflegearbeiten in Potsdam Zentrum.

Am Dienstag ging es gemeinsam mit Joris Baumpflege mit der Pflege von mehreren Bäumen weiter. Im Mittelpunkt standen zwei gigantische Platanen (Platanus x hispanica) mit Baumhöhen von ca. 35m, Stammdurchmessern von ca. 160cm und Kronendurchmessern von rund 30m. Es wurde Totholz entfernt, auf Massaria kontrolliert (Bei Massaria handelt es sich um den Pilz Splanchnonema platani bzw. älteres Synonym Massaria platani von dem auch der deutsche Name herrührt. Der Pilz befällt die Oberseite von Ästen und tötet zunächst die Rinde dort ab und verursacht im Holz eine intensive Fäule des Typs Moderfäule. Es kommt rasch zum Festigkeitsverlust und Äste können durch Ihr Eigengewicht bereits, wenn nur ein drittel des Astquerschnitts zersetzt ist brechen. Eine Kontrolle von Massaria vom Boden aus ist wegen der Ausbreitung von der Astoberseite kaum möglich. Es war zahlreiches Totholz bis in den Starkastbereich sowie einige eindeutig von Massaria befallene Äste in den Bäumen. Lichtraum sowie Dach- und Fassadenfreischnitt wurde auch durchgeführt.
An einer Flatterulme (Ulmus laevis) haben wir das Efeu und Totholz entfernt. An einem Spitzahorn und einer Kirsche wurde die Krone gepflegt. Bei der Erkletterung der Bäume schauen wir uns diese immer ganz genau in Bezug auf Schadmerkmale und Entwicklungsdefizite an. Um die Verkehrssicherheit gewährleisten zu können oder diese wieder herstellen zu können und um Empfehlungen zur Verbesserung der Baumvitalität geben zu können. Am Ende des Tages war der etwa 6 Kubikmeter fassende Anhänger fast voll. Gehäckselt wurde wie immer mit dem kleinen Kraftpaket Skarper C90 Pro. Als wir die Baustelle sauber verließen war es bereits dunkel.

Blick durch die gigantische Platanenkrone.

 

Joris bringt sich mit Seilklettertechnik in Position. Sein Auftrag in der Ulme ist Totholzpflege sowie Efeuentfernung.

 

Suchbild (; Gleich geht es mit der Efeuentfernung an einer Flatterulme (Ulmus laevis) los.

 

Blick durch die vom Herbst gefärbte Baumkrone der Platane.

 

30.08.2019 Fällung einer stark geschädigten Robinie in Ferch Gemeinde Schwielowsee.

Unterwegs mit Baumpflegerei Ertel. Nachdem diverse Baumpfleger vor uns diesen Job abgelehnt haben, haben wir uns dem Baum angenommen. Die zu fällende Robinie (Robinia pseudoacacia) war völlig mit Efeu umragt und wies nur noch wenig lebende Teile auf. Am Stamm befand sich eine große Höhlung. Die Schwierigkeit bestand darin, dass nur Seilklettertechnik möglich war und einige Baumteile aus Platzgründen geriggt werden mussten. Hierbei ist das Geschick des Riggers also der Person die über ein Bremsgerät die Last abbremst und diese so sicher zu Boden bringt enorm wichtig wenn nicht überlebenswichtig. Eine zu starke Belastung kann zu einem Versagen des Baumes führen. Der Kletterer muss oben richtig einschätzen wo und wie er schneiden muss und welches Gewicht der Teile zu erwarten ist. Kletterer und Rigger müssen also gut harmonieren bei solchen Geschichten. Nach einigen Stunden war es dann alles sicher geschafft und auch die schweren Stammstücken der Robinie verladen und das Astwerk gehäckselt.

Traumhafte Aussicht in den Uferbereich des Schwielowsees. Erlen, Eschen und Flatterulmen teils mit sehr massievem Efeubewuchs.

Aussicht aus dem Baum auf den begrenzten Abwurfbereich.

Der Uferbereich des Schwielowsees bei bestem Wetter.

Blick auf den Schwielowsee.

Abtragung der Robinie in Seilklettertechnik

31.10, 1.11.2019 Baumpflegearbeiten für GvL in Berlin

Am Donnerstag und Freitag war ich für GvL Baumdienst in Berlin unterwegs. Wir haben dort wieder zahlreiche Arbeiten an Bäumen durchgeführt. Überwiegend Pflege aber auch einige Fällungen.

Einige schöne Bilder sind an einer doch ganz stattlichen Eiche entstanden. Augabe war dort eine Totholzpflege

 

Euer Treeletics Baumpflegeteam!


Zurück zur Übersicht